Sonntag, 19. Januar 2014

Patrick Ness & Siobhan Dowd - Sieben Minuten nach Mitternacht

Nachdem ich euch ja gerade schrieb, dass ich "Tanz auf Glas" beendet hab und euch auch meine Neuzugänge gezeigt hab, geht es nun ans nächste Buch:

Ich hab schon sehr viel Gutes über dieses Buch gehört und als ich es in der Bibliothek sah, musste ich es mir ausleihen. Daher gibt es heute den ersten Post eines Leihbuches von mir.

Titel: Sieben Minuten nach Mitternacht
Autoren: Patrick Ness & Siobhan Dowd
Verlag: cbj


Erscheinungsdatum: 29. August 2011
Seiten: 214 Seiten
Lesezeitraum: 19.01.2014 bis 19.01.2014 (ja, ich hab es an einem Tag gelesen)
Preis: Fällt hier weg, da ausgeliehen.

Der erste Satz:
"Das Monster tauchte kurz nach Mitternacht auf."

Das sagt cbj zu dem Buch:
Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt …

Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Und es ist gekommen, um Conor zu helfen. Doch auf welchen Weg Conor sich mit seinem gigantischen Freund begeben wird, ahnt er nicht. Er wird ihn hinab in die tiefsten Tiefen seiner Seele führen, er wird ihn in seinen Albtraum begleiten und dann wird er ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit. Denn nur wenn Conor sich dieser stellt, wird er das wahre Wesen des Lebens erkennen …


Meine Meinung:
Ein in seiner Grundstimmung sehr trauriges Buch. Leider hatte ich das Gefühl, dass ich das Buch nicht richtig auf mich wirken lassen konnte, da mein vorheriges Buch ein Buch über Krebs und Depressionen war. Nun also durch Zufall schon wieder ein Buch, in dem es darum geht, einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Das war vielleicht nicht die beste Konstellation. Ich finde das Buch jedoch wunderschön gestaltet und auch sehr flüssig zu lesen. Im Gegensatz zu "Tanz auf Glas" merkt man hier, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und auch der Schreibstil ist entsprechend leichter. 

Insgesamt gebe ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen